Omega Seamaster GMT reviewed by CPM.


So, zwei Jahre war ruhe. Aber einen WIS erwischtes immer irgendwann. Es begann damit, dass mein Freund sich eine neue Uhr [5] aussuchte und wir immer öffter gemeinsam über Uhrenwebseiten, Uhrenzeitschriften oder Prospekten diskutierten. So erwachte auch in mir das verlangen nach einer neuen Uhr.

Eigendlich wolle ich schon immer eine Uhr mit zweiter Zeitzone. Aber keine wollte mir recht gefallen. Beim systematischen überprüfen aller GMTs entdeckte ich die OMEGA Semaster GMT und war sofort in Ihren Bann gezogen. Eine Seamaster die nicht aussah wie die typischen Bond-Seamasters. Das schwarze Ziffernblatt, dazu das Kautschuckband, die nicht skelektierten, neu designten Zeiger, die neuen Indexe, die musste es sein.

Also bereitete ich mich auf einen neuen Kauf langsam vor, indem ich meine Wahl groß an meinen Kühlschrank klebte.

Band

Das Band ist ein Kautschuck- oder abfällig Gummiband. Es ist mit zwei starken Erhebungen sehr stark strukturiert. Auf der Innenseite sind die gleichen Wellen des Ziffenblattes und das Seamonster der Gehäuserückseite eingeprägt

Schließe


Die Schließe ist eine Doppelfaltschliesse sie ist 5 cm lang und verbirgt noch eine Längenverstellung des Bandes um sieben Stufen. Geöffnet wird sie durch zwei Taster an der Seite. Leider ist die matt, gebürstete Stahlschliesse sehr kratzanfällig.

Glas und Zifferblatt

Die Omega besitzt ein gewölbtes Sphirglas, welches zusätzlich enspiegelt ist.

Das Ziffernblatt ist das Highlights der Seamaster GMT. Wie man nach der Basel 2000 weiss, ist die GMT die erste Uhr des neuen Seamasterslooks.

Erstmalig eine Seamaster mit schwarzen Wellenhintergrund, dreieckigen Indexen bei 12, 3, 6 und 9 Uhr und nicht skelettierte Lanzenzeiger. Zusätzlich der rote Zeiger für die zweite 24-Stundenzeitzone. Die beidseitig drehbare Lünette ist in 120 Rasterschritte unterteilt. Sie ist zweifarbig um Tag und Nacht anzudeuten.

Gehäuse, Krone

Das Stahlgehäuse hat einen Durchmesser von 41,5 mm, ohne die verschraubte Krone gemessen. Ein Wert der mich verwundert, da man allerortens 39,5 mm liest, anderseits aber erklärt, warum mir die Uhr am Arm sofort gefiel. Die Höhe der Uhr beträgt 13,3 mm. Auf der Gehäuserückseite ist das berühmte Seamonster und der Text "50 Years" umgeben von einem Ring Wellen zu sehen. Die Krone hat einen Flankenschutz und ist verschraubt.


Werk

Zum Werk kann ich leider nichts sagen, deshalb hier nur die nakten Fakten. Weitere Infomationen finden sich entweder direkt bei Omega [1] oder auf der sehr guten zOwie-Website[2].

Gang

Die Genauigkeit liegt bei mir, nach vier Wochen, bei +2 bis +6 Sekunden am Tag. Damit liegt die Uhr voll im Bereich der beigelegten, pauschalen Chronometer-Bescheinigung (COSC). Die Uhr wurde demnach 360 Stunden in fünf Lagen bei verschiedenen Temperaturen geprüft.

Automatikwerk: Omega 1128 (Basis ETA 2892A2) mit zweiter Zeitzone aus der Mitte.
23 Lagersteine
Sekunde sprigt 1/8 s
Datumsschnellverstellung: keine; 24 vordrehen
42 Gangreserve
Wasserdicht bis 300 m

Tragekomfort und Übersichtlichkeit

Der Tragekomfort ist nach eine kurzen Gewöhnung sehr gut. Allerdings ist die Schließe so groß, so das das Verhältnis von Stahl zu Gummi am Arm wohl 50 zu 50 ist .-).Die Seamaster ist mit Ihrem neuen Aussehen hervorragend abzulesen. Die mit "Superlite"-Leuchtmasse ausgelegten Zeiger sind im Dunklen eine wahre Freude.

Gesamtbewertung - Wert

Die Uhr hat in meiner Ausführung, einen Listenpreis von 2950 DM. Ich konnte einen Rabatt von 20% bekommen. Viele andere GMT Uhren mit dem gleichen Basiswerk sind viel günstiger zu haben. Trozdem glaube ich das die Omega nicht zu teuer ist. Uhren nur anhand Ihrer Basiswerke zu vergleichen ist auch ein etwas zu grober Maßstab. Die Optik der GMT, ihre Verarbeitungsqualität und nicht zuletzt ihr Flair, lassen mir den Preis gerechtfertigt zu sein.

Links

  1. Omega -  Seamaster GMT
  2. zOwie - Omega Watch Information Exchange
  3. Timezone Omega Forum
  4. Sinn 103 TiAr reviewed by CPM
  5. Sinn 6000 reviewed by Hippie

Anmerkungen

Ich hoffe Ihnen hat diese Review gefallen.

Alle Darstellungen spiegeln meine eigene persöhnliche Meinung wieder, ich bitte alle enthaltenen Fehler nachzusehen. Alle hier genannten Warenzeichen werden selbstverständlich von mir anerkannt. Ich stehe in keinerlei Verbindungen zur Firma Omega noch habe oder erhoffe ich mir Vorteile durch dieses Review.

Sämtliche Fotos dieser Seite zeigen meine eigene Uhr und wurden mit einer Nikon Coolpix 950 erstellt.

Kommentare, Anregungen oder Verbesserungen sind gerne willkommen: Bitte hier eintragen.

Zurück zur CPM-Reviewpage